Clever in Ausland Aktien und ETF investieren. Ein paar Grundlagen für jung Investoren.

Posted on
DowJones Aktien Index

Im Ausland Aktien und ETF investieren

Für viele Investoren kann die Idee, in ausländische Aktien zu investieren, sehr faszinierend sein.
In der Vergangenheit gab viele Finanzprodukte, die enorme Renditen erzielt haben. Investitionen im Ausland können zwar zu hohen Renditen führen, sind jedoch auch mit erheblichen Risiken verbunden.
Die Politischen Unruhen und Markt Turbulenzen sorgen immer wieder für starke Schwankungen an Finanzmärkten.
Dies könnte für viele Investoren die auf eine sichere Anlage den Wert schätzen eine Abschreckung bedeuten.
Immerhin bis das Jahr 2012 befanden sich 55% aller weltweit gekauften Aktien auf den globalen Märkten außerhalb der USA.
Die Attraktive Renditen in Ausland und steigende Märkte in Entwicklung Länder bitten den Investoren viele neue Optionen für einen Investment über den es sich Lohnt nachzudenken.

Wie man im Ausland investiert und von Dividenden profitiert.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in ausländische Dividendenaktien zu investieren, aber nicht alle sind gleich sicher und einfach. International zu investieren kann viel schwieriger sein als inländisch zu investieren.
Nicht jeder Börsenplatz beinhaltet die Finanzprodukte eines Landes wo man investieren möchte. Oder die Aktien WKN, Symbol Nummer unterscheiden sich und führen zu einem ganz anderen Produkt. So benötigt man oft etwas mehr Zeit für die Recherche eines Finanz Produktes in dem man investieren möchte.

Einen Überblick zu verschaffen lohnt sich auf jeden Fall. Hier in diesen Beitrag möchte ich dir einige Basics zeigen die dir eventuell behilflich sein können.

Von Anfang an möchte ich dir sagen, dass ich bin kein Finanz Experte und mache keine Empfehlungen. Dieses Beitrag bitte nicht als einen Finanz Beratung Produkt zu verstehen. Sondern es ist eh ein Spickzettel für mich. Alles was ich erlerne durch: lesen, recherchieren und meine Praxis Erfahrung, werde ich auf meine Webseite ob und zu veröffentlichen in verschiedenen Beitrags verteilt.  Somit verfestige ich den Lernstoff für mich einmal mehr und mache diesen für andere Menschen jederzeit zugriffsbereit übers Internet.

Würde mich super freuen auf die Kommentare von euch und Diskussionen zu das Thema. Oder eventuell kennt Ihr gute Tipps und ETF Produkte die Ihr hier empfehlen wollt. Immer gerne mit dem Stoff.

Jetzt legen wir mal lös.

Exchange Trade Funds (ETFs)

Der sicherste Weg, Ihr Portfolio mit ausländischen Dividendenaktien auszusetzen, ist die Investition in einen ETF.
ETFs bestehen aus einer Gruppe von Wertpapieren und können über eine Börse gekauft und verkauft werden.
Anleger können ETFs kaufen, die einen bestimmten internationalen Markt oder sogar bestimmte Sektoren abbilden innerhalb eines ausländischen Marktes.
ETFs können für Anleger auch billiger sein als die Aktie, da es sich bei vielen ETF um Fonds handelt die Provisionsfrei bedient werden oder haben sehr niedrige Provisionssätze.
Man kann also durch einen regulären ETF Sparvertrag monatlich ein Betrag bestimmen die ohne viele Kosten für das Kaufen von ETF Fond Anteil verwenden wird. Dies ist auch eine Lösung für die jenigen die weniger Geld monatlich zu Verfügung haben oder ein bestimmtes Budget splittern wollen auf verschiedene ETFs die in der Summe einzeln zu kaufen viel höher sind als das Budget selber.

Ein Beispiel:

Ein Investor möchte monatlich 200€ bei Seite in 4 ETFs packen. Die Börsenwert alle ETFs einzeln zu kaufen liegt über 2000€. Aus diesen Grunde reicht es dem Investor den Kapital nicht aus um die einzelne ETF in ganz Einheit zu kaufen.
Durch einen Sparvertrag kann der Investor das Kapital von 200€ dazu verwenden um ein Teil von einzelnen ETF zu kaufen. Also anstelle eine ganze Torte kaufst du nur ein Stück davon, was du verdauen könntest.
Durch einen Sparvertrag macht dein Bank oder dein Broker dies sogar automatisch für dich. In dem er monatlich den von Investor festgelegtes Kapital dazu verwendet um die Teile von ETFs zu kaufen.

Vorteile von ETFs – die Passive ETFs haben tendenziell niedrigere Gebühren im Vergleich zu den aktiv verwalteten Fonds die man nicht klassisch über einen Broker erwerben kann

Anleger können in länderspezifische ETFs investieren, zu denen auch Wertpapiere aus verschiedenen Sektoren gehören auf dem ausgewählten Markt oder wählen Sie einen breiteren regional ausgerichteten ETF.

Als Beispiel, zwei stark gehandelte internationale ETFs, die Dividenden zahlen:

  • iShares MSCI Japan Index Fund (EMJ)
    iShares MSCI Emerging Markets Index Fund (EEM)

ishares msci japan etf

Außerbörsliche Investmentfonds

Investmentfonds funktionieren ähnlich wie ETFs, da sie Anlegern den Zugang zu internationalen Fond Märkten ermöglichen, ohne direkt in ein bestimmtes Unternehmen zu investieren. Viele Anleger investieren dennoch lieber in ETFs statt Investmentfonds, da sie an einer Börse gekauft werden können und niedrigere Gebühren haben.
Die aktiv verwaltende Fonds kann man über den Bank, Finanzvertretter oder direkt bei den Fond kaufen. Dies führt zu höheren Kosten wegen größeren Verwaltung Aufwand.

Passive Investmentfonds sind wie ETFs kostengünstiger als aktiv verwaltete Fonds von einem Fond Finanz Unternehmen. Im Allgemeinen liegen die Kosten für den Besitz eines Investmentfonds viel höher als für den Besitz eines ETF.

American Depositary Receipts (ADRs)

American Depositary Receipts ( ADRs ) sind für Anleger gedacht, die in eine Anlage investieren möchten aus einzelne ausländische Aktien, wollen aber nicht die Mühe machen, die einzelne Aktien raus suchen an ausländischen Aktien Märkten..
Wenn sie in einen ADR investieren, kaufen die Investoren technisch gesehen keine Aktien des Unternehmens. Stattdessen kaufen die Anleger die Ausgabe der Aktie von einem US Bank.
ADRs vereinfachen den Prozess der Investition in ein ausländisches Unternehmen
Aktien, da alle Aktienkurse und Dividenden in US-Dollar angegeben sind.

Anleger müssen jedoch vorsichtig sein, wenn sie in einen ADR investieren, da diese Aktien häufig weniger Liquidität haben als inländische US-Aktien.

Da ich sehr viel in Russische Aktien investiere, habe ich viele Aktien von Russischen Unternehmen nicht gefunden bei meinem Broker. Nach etwas Recherche würden diese Aktien gefunden aber unter einem anderen Nummer zu einem oft dreifach höheren Börsenwert als in Russland gehandelt wird. Einige Unternehmen machen sich mühe und registrieren seinen Sitz im Ausland um Investoren für sein Unternehmen zu locken.

Kauf von Aktien an ausländischen Börsen

Der Kauf einer Aktie direkt von ausländischen Börsen kann ein schwieriger und teurer Prozess sein.
Wenn Sie eine ausländische Aktie kaufen, muss ein Investor zuerst Geld ins Ausland überweisen und in die Landeswährung umwandeln.
Die Investoren müssen auch die Landesspezifische Gesetze und Steuern auf Aktien Gewinne/ Dividenden beachten.
Daher ist es wichtig, vor einer Investition die ausländischen Steuersätze zu ermitteln.
In einigen Fällen kann Ihr Broker den Kauf einer ausländischen Aktie für Sie abwickeln. Manchmal haben Broker Kooperationen zu Brokern in anderen Märkten und sind es auch in der Lage, einen Handel aufzubauen. Wenn Ihr Broker Sie bei der Abwicklung eines Handels mit einem Ausländer unterstützen kann Austausch wird der Handel viel einfacher sein. Lohnt sich natürlich erst bei größere Summen an Investitionen.

Over the Counter Exchange (OTC) / Pink Sheets

Eine weitere Option, die Anleger bei der Prüfung einer ausländischen Aktie haben, ist die Investition in eine Aktie an der OTC-Börse oder der „Off-Börse“ gelistet. In Aktien an der OTC-Börse zu investieren ist aufgrund der begrenzten Liquidität und des Mangels an verlässlichen Preisen und Dividenden im Allgemeinen nicht zu empfehlen.
Unternehmen, die im OTC gelistet sind, unterliegen nicht den regelmäßigen Anforderungen der SEC, oder die Europäischen Bankenaufsicht Behörden. Die SEC warnt Anleger, über Aktien an der OTC notiert sind, gehören zu den riskantesten.

Warum im Ausland investieren?

Viele Investoren investieren ein Teil ihres Investment Kapital in die Ausländische Aktien. Der Anteil an gesamten Investments in die US-Aktien liegt bei 45% zu dem gesamten Aktienweltmarkt. Die US-Aktien zahlen also zu dem gefragtesten Investment Produkten Weltweit. Transparenz, Dividenden, Stabilität und Wachstum sorgen für eine positive Stimmung für Investments in US Amerikanischen Aktien Markt.

Diversifikation

Eine Investition im Ausland kann eine gute Möglichkeit sein, Ihr Portfolio zu diversifizieren.
Eine Investition in ausländische Aktien ist ein guter Weg das Risiko auszugleichen.

Hohes Wachstumspotenzial

Obwohl einige ausländische Aktien in Entwicklungsländer sehr riskant sein können, werden Anleger wegen guten Wachstumspotenzial und manchmal attraktive Dividendenrenditen bevorzugt.

Positive wirtschaftliche Trends

Wenn es einem bestimmten Land wirtschaftlich außergewöhnlich gut geht, sind Anleger möglicherweise geneigt in diesen Markt zu investieren, da er viel Aufwärtspotenzial haben kann.
Viele Investoren nutzen der Wachstum in Schwellenländer in den BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China).

Wenn wir uns über die Jahrhunderte zurückblicken und die Märkte Analysieren. Können wir sehr gut erkennen, dass der Finanz und Wohlstand Wachstum sehr Zyklisch aufgebaut ist. Ein Wachstum dauert eine bestimmte Periode in der das Wohlstand wegen Dynamische Wachstum aufgebaut wird.

In diese Periode wird bei einem Bestimmten Gebiet, Land, oder Imperium eine große Wachstum verzeichnet. Nach dem die Märkte Ihre Höchste Stand erreicht haben und die Gesellschaft eine bestimmte Wohlstand erreicht hat, wandern die Kapitale in andere Schwellen & Entwicklungsländer die eine höhere Wachstum und Rendite versprechen.

Trotz Geopolitischen Unruhen können wir aus heutige Situation erkennen, dass der Trend von guten Wachstum Richtung Asien, Latein Amerika und Russland wandert.
Die westliche Länder haben Ihre wirtschaftliche Höhe Punkte schon längst übertroffen, die Finanzmärkte sind überbewertet.

Die Überbewertung kommt nicht wegen der Starke Wirtschaft oder Konsumverhalten, sondern eh wegen zu spekulatives Einsatz von Kapitalen.
Diese Überwertung gibt eine Möglichkeit für eine sehr steile und weite Verfall von Aktienkursen, bis eine tatsächliche Marktübliche Wert der Aktie erreicht hat.

Dort wo wir an einigen Aktien Märkten sehr Höhe Risiken haben, dass diese sehr weit abfallen können, bieten andere Märkte eine starke Wachstumspotenzial.

Währungsschwankungen als Vorteil benutzen

Währungsschwankungen können ein großes Risiko sein, wenn die Investoren im Ausland investieren, können aber auch funktionieren Gunst dem Investor geben.
Als Beispiel ist die Abwertung des Russisches Rubel wegen den Sanktionen, Geo Politischen Unruhen und niedrigen Oil Preis.
Der Rubel wurde in den Vergangenen Jahren zu Euro um das Dreifache abgewertet. Es könnte sein, dass die Investoren gerade einen sehr guten Zeitpunkt bekommen haben um die Aktien billig nachkaufen zu können.

Auf lange Sicht gesehen. Im Falle eines „Regime Change“, könnte diese Investition sehr gut lohnen.

Dabei versprechen viele Russische Unternehmen wo der Saat große Anteile an den Unternehmen besitz – größere und stabilere Dividenden. In Vergleich zu kleineren privaten Unternehmen die die Dividende streichen können, sind die Unternehmen in teilweise staatliche Besitz stehts bemüht eine gute Rendite zu leisten. Auch der Staat ist daran interessiert, dass diesen Betrieben bestmöglich geht. Die Regierung supportet also die Betriebe dort wo es nur geht und lobbyiert die Interessen von Unternehmen am Markt.

Währungsschwankungen und die Risiken die man im Auge behalten soll

Wechselkursrisiko

Da ausländische Aktien Kapitalgewinne und Dividenden in lokaler Währung zahlen, besteht das Risiko (oder der Nutzen) von Währungsschwankungen immer.
Wenn die Währung eines Landes wo Sie investiert haben weiter auf einem Fallenden Kurs ist, muss der Anleger von den erhoffte gute Rendite verabschieden lassen oder sogar Verluste mitnehmen.
Der Anleger muss also genau abwägen die Risiken der Landeswährung wo man in die Ausländische Märkte investiert.

Wesentliche Marktwertänderungen

Ähnlich wie auf den EU-Märkten können sich auf den Auslandsmärkten erhebliche Veränderungen des Marktwerts ergeben.

Politische und wirtschaftliche Ereignisse

Bestimmte Ereignisse, die innerhalb einer Region auftreten können, sind für einen Investor nicht kontrollierbar.
Der Investor kann außerdem die Ereignisse im Ausland sehr schlecht beobachten und mitverfolgen.
Die News über die Lage in Ausland werden nicht so gut informativ geliefert oder sogar als Propaganda serviert, was den Tatsachen nicht entsprich.
Eine fehlerhafte Analyse von Nachrichten kann so zu eine Fehlentscheidung führen.
Es ist daher sehr hilfreich, wenn man die Sprache eines Landes Versteht wo man investiert und die Nachrichten aus neutralen Medien des Landes verfolgt.
Auch gute Bekanntschaften können helfen um mit aktuellen Informationen versorg zu werden.

Weniger Informationen zu Aktien

Im Gegensatz zu EU- und US- Unternehmen, die bestimmte Informationen an Anleger melden müssen, wie die Jahresversammlung, Bilanz, Audit. Verfügen Ausländische Unternehmen sehr bedingt von diesen Information und liefern die Informationen automatisch nicht aus nach eine gelungene Aktionären Versammlung. So ist es wichtig stehts eine gute Recherche über die Ausländische Unternehmen zu betreiben.

Begrenzte Liquidität

Ausländische Märkte sind oft viel kleiner als EU- und US- Märkte und werden mit viel geringeren Volumen gehandelt.
Wenn ein Investor beschließt, eine ausländische Aktie zu verkaufen, kann es schwierig sein, einen Käufer zu finden. So wird der Verkaufs Order über eine längeren Zeitraum bei dem Broker nicht bedient.

Unterschiedliche Rechnungslegungsregeln

In vielen Ländern mussten öffentliche Unternehmen die International Accounting Standards (IAS) anwenden.
Bei der Veröffentlichung von Finanzdaten haben einige Länder diese Anforderung jedoch nicht.
Als Beispiel – China, die wurde wegen seiner Rechnungslegungs- und Prüfungsstandards stark kritisiert.

Dividenden auf ausländische Aktien

Verlässlichkeit

In den meisten Fällen ist es bei einer Investition in ausländische Aktien schwierig, genau zu bestimmen, wie viel bestimmte Aktien an Dividenden auszahlen wird.
Es macht wenig Unterschied ob der Investor in einen ADR oder einen ETF investieren möchte, Dividende Auszahlungen schwanken dauerhaft und sind nicht immer zuverlässig / werden gar plötzlich ausgesetzt.
Im Gegensatz dazu halten die meisten in den USA ansässigen Unternehmen an Dividenden Auszahlungen fest und sogar erhöhen Jährlich die Dividenden. Diese Aktien Unternehmen nennen sich Dividend Aristokraten und sind immer für eine nicht spekulative und sichere Anlage zu empfehlen.
Dividenden auf ADRs und ETFs können in Vergleich zu klassische Aktien sehr inkonsistent und unvorhersehbar sein, hier sollte man immer den Überblick behalten.

Vorsicht vor Super High Yields

Anleger, die in ausländische Dividendenaktien investieren, müssen sich daran erinnern, dass hohe Renditen nicht immer der Fall für Freude sind. Hohe Renditen können durch einen fallenden Aktienkurs verursacht werden und die Auszahlungen können gekürzt werden oder jederzeit ausgesetzt.

Es ist auch wichtig, den Steuersatz des jeweiligen Landes zu berücksichtigen. Eine hochrentierliche Aktie lohnt sich möglicherweise nicht in einer Region mit hohen Steuern – zum Beispiel Australien besteuert Dividenden mit einem Satz von 30%.

Dividendenrenditen

Beim Vergleich der durchschnittlichen Dividendenrendite nach Ländern mit den USA gibt es viele Länder die deutlich hohe Erträge bieten. Während die USA eine durchschnittliche Rendite von etwas mehr als 2% haben, gibt es 15Länder, die im Durchschnitt über 4% Rendite erzielen.

Im Juni 2012 führte die Tschechische Republik die Liste der höchsten Durchschnittsrenditen von 6,75% an.

Steuern auf ausländische Dividendenaktien

Die Steuersätze für ausländische Aktien variieren je nach Land, wodurch einige Länder viel mehr Steuern zahlen als andere. Für Anleger ist es wichtig, die Steuersätze der Länder zu beachten, da Hohe Steuern könnten dazu führen, dass eine attraktive Dividendenrendite viel niedriger ausfällt als ursprünglich erwartet.

Ein weiteres nicht unbedeutendes Aspekt sind die persönliche Ertragsteuern die jeder Investor auf die Gewinne von Aktien an seinem Wohnsitz entrichten muss.

Bei Groß Investoren die eine höhere Dividende auf die Anlagen erwarten, oder durch Daytrading Gewinne erzielen lohnt es sich die private Steuern zu optimieren.

Als Beispiel durch Umzug in ein anderes Land die niedrigere Steuersätze bittet auf die Gewinne, oder gar die Gewinne an Finanzmärkten nicht besteuert.

Eine der besten Plätzen in der EU finden man auf Zypern. Durch die zyprische Non Dom Programm, bekommt man auf Zypern 0% Steuer auf die Gewinne an Aktien oder Dividenden.

Durch einen Besteuerungsabkommen mit der USA kann man sogar die Besteuerung von Dividenden die der Investor auf die US-Aktien bezahlt durch einem Sitz auf Zypern reduzieren.

In bestimmte Länder und Regionen investieren

Beim Investieren in den meisten Ländern Nordamerikas und Westeuropas gibt es kaum Komplikationen, abgesehen von den Steuersätzen der einzelnen Länder, die sich auf die Anleger auswirken.

In Europa sind Steuern auf die Finanzgewinne sehr weit verbreitet, doch die Regierungen weltweit streben dann nach die Steuern auf Weltmärkten weltweit zu homogenisieren und als Pflicht Abgabe zu machen. Andere Länder binden sogar die Steuerlast an die Staatsangehörigkeit. Neulich hat der Präsident von Russland die Doppelbesteuerungsabkommen mit mehreren Länder der EU verändert. So müssen jetzt Russische Staatsbürger die auf Zypern leben und Dividende erhalten, diese mit 10% besteuern und an die Russland abführen.
Hier sind ein paar Beispiele von Steuersätzen auf die Finanzgewinne aus den verschiedenen Ländern.

Chile – 35%
Australien – 30%
Dänemark – 28%
Finnland – 28%
Italien – 27%

In Deutschland würde ich den Großanlegern empfehlen die steuerliche Situation sehr genau zu beobachten. Wegen eine mögliche Regierung Wechsel im Herbst 2021 wird von einigen Parteien vorgeschlagen die Finanzgewinne höhe zu besteuern. Außerdem steht das Gefahr, dass man bei einen Wünsch das Wohnsitzland zu wechseln, zu eine große Nachzahlung kommen könnte. Wegzugbesteuerungsgesetz.

Allerdings sind nicht alle Regionen leicht zugänglich. In einigen Ländern sind die einzigen Optionen, die Investoren müssen einen ADR oder ETF in Betracht ziehen. Nachfolgend finden Sie einige Vorschriften für bestimmte Länder.

Kanada

Kanada ist eines der einfachsten und sichersten Länder für Investition. Der Markt bietet viele Aktien, ADRs, ETFs für den ausländischen Investor. Hier sind ein paar ETFs aus Kanada:

Canada Energy Income ETF (ENY)
IQ Canada Small Cap ETF (CNDA)

Vereinigtes Königreich

Anleger fühlen sich auch häufig von Aktien mit Sitz in Großbritannien angezogen. Obwohl in
Großbritannien ist viel weniger riskant als eine Investition in einen Schwellenmarkt, es birgt jedoch immer noch ein gewisses Risiko wegen Brexit und schnell veränderbares Marktlage.
Über 350 ETFs und ADRs sind der einfachste Weg, um in den britischen Markt einzutreten.

Ein paar Beispiele:

iShares MSCI United Kingdom Index Fund (EWU)
Invesco PowerShares BLDRS Europe 100 ADR Index Fund (ADRU)

iShares MSCI United Kingdom Index Fund

Osteuropa

Investitionen in Unternehmen an osteuropäischen Börsen gelten als recht einfach.
Anleger haben jedoch oft Schwierigkeiten, ein Konto zu finden um einen Broker Zugang einzurichten. Einer der bekanntesten FinTech Bank Unternehmen auf den Russischen Markt der Broker Funktion bietet ist der Tinkoff Bank. Der sogar eine Niederlassung in der EU hat. Das könnte aber Schwierigkeiten bereiten für einen Europäer den Broker Zugang zu bekommen. Als Alternative ein paar ETFs die den Russischen Aktienmarkt abdecken:

Mobile TeleSystems (MBT)
iShares MSCI Russia Capped ETF-Profil (ERUS)

iShares MSCI Russia Capped ETF-Profil

Asien

Die asiatischen Länder, auf die Investoren am einfachsten zugreifen können, sind Hongkong und Singapur . Wer keine lange Zeit auf Suche von Aktien und Analyse hat, dem könnte die beiden ETFs eine Abhilfe schaffen:

PDR S & P Emerging Asia Pacific ETF (GMF)
SPDR S & P BRIC 40 (BIK )

PDR S & P Emerging Asia Pacific ETF (GMF)

Japan

Japanische Aktien haben 2013 die meisten anderen Länder übertroffen und sind um rund 34% gestiegen. Somit hat die Japan die Finanzkriese sehr schnell überstanden. Ausländische Investoren, die sich für Japan interessieren, haben viele Möglichkeiten, sei es
direkt über eine japanische Börse oder in einen ADR oder ETF investieren. Es gibt insgesamt über 150 ETFs für Japan.

Der größte auf Japan ausgerichtete ETF ist der:

iShares MSCI Japan ETF

iShares MSCI Japan ETF

China

Aktien in China werden in A-Aktien und B-Aktien unterteilt.
A-Aktien sind auf Chinesisch beschränkt für Investoren und eine begrenzte Anzahl ausländischer Institute,
während B-Aktien von jedermann gehandelt werden können.
Es gibt nicht viele Unternehmen von guter Qualität, die B-Aktien anbieten. Aus dem gründe ist es schwieriger für Ausländer in die Chinesische Aktien zu investieren. Die Regierung in China möchte somit vermeiden, dass erfolgreiche Chinesische Unternehmen den Besitzer wechseln über größere Investitionen aus dem Ausland. Gleichzeitig kauft China sehr fleißig in Westen die Unternehmen auf.

Eine Bessere Alternative zu China sind zu investieren in Aktien, die an der Hong Kong Börse notiert sind.

Die Hong Kong Börse hat drei Arten von Aktien:

H-Aktien,
Red Chips
P-Chips.

H-Aktien sind auf dem Festland registrierte Unternehmen, während Red Chips staatlich kontrollierte Unternehmen, die in Hong Kong registriert sind.

P-Chips werden von Unternehmen angeboten, die in HongKong registriert sind und nicht vom Staat kontrolliert sind.

Der größte auf China ausgerichtete ETF ist der:

iShares FTSE China 25 Index Fund (FXI)

iShares China Large-Cap ETF

Indien

Trotz Indiens freundlicher Steuerpolitik für Investoren ist Indien ein sehr schwieriges Land, in das man investieren kann.
Die Anlage in indische Aktien war bis 2012 für alle Einzelinvestoren vollständig geschlossen.
Trotz der neuen Vorschriften haben die meisten in Indien ansässigen Unternehmen keine Dienstleistungen erbracht den Investoren zu ermöglichen, in ihre Unternehmen zu investieren.
An Indien interessierten Anlegern wird empfohlen, sich ADRs oder ETFs anzuschauen. Ein Beispiel für auf Indien fokussierter ETF, der Dividenden zahlt, ist das:

Invesco PowerShares India Portfolio (PIN).

Invesco PowerShares India Portfolio (PIN).

Thailand

Thailand beschränkt die ausländische Beteiligung an einem einzelnen Unternehmen auf 49%. Für Banken und Finanzinstitute, Dienstleistungsunternehmen auf 25% begrenzt.
Aktien in Thailand ansässigen Unternehmen sind als ausländische (F) oder lokale (L) Aktien zu benennen.
Ein gutes ETF für Thailändische Aktien der Dividenden auszahlt ist der:

MSCI Thailand Capped ETF (THD)

iShares MSCI Thailand ETF

Naher Osten und Afrika

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind im Allgemeinen ausländisch investorenfreundlich und bieten eine günstige steuerliche Behandlung für Investitionen. Anleger haben jedoch möglicherweise Probleme, einen in den VAE ansässigen Broker zu finden.
Anleger können auch vom Steuerabkommen des Arabisches Landes mit dem Land profitieren in dem man Ansässig ist.

Der ETF mit dem höchsten Engagement in den VAE ist der:

Market Vectors Gulf States Index ETF (MES)

Viele Investoren sind aufgrund ihrer enormen Ölindustrie an einer Investition in Saudi-Arabien interessiert.

Leider können Aktien von Unternehmen mit Sitz in Saudi-Arabien nur von Bürgern oder Bürgern gekauft werden die Mitglieder des Golfkooperationsrates sind. Die einzige Möglichkeit, in dieses Land zu investieren, besteht darin, zu investieren in einem im Nahen Osten ansässigen ETF wie dem hier:

SPDR S & P Middle East & Afrika ETF (GAF)
WisdomTree Middle East Dividend ETF (GULF)

WisdomTree Middle East Dividend ETF (GULF)

Afrika

In Afrika gibt es aufgrund politischer und wirtschaftlicher Instabilität nur wenige Investitionsmöglichkeiten.

Süd Afrika ist das am einfachsten zu investierendes Land in Afrika und das einzige Land in Afrika mit einem erhebliche Menge an vorhanden ETFs.

Nigeria und Botswana ist auch sehr beliebt unter den Afrikanischen Länder, in die investiert werden soll, mit einer durchschnittlichen Rendite von 19% im Jahr 2013.
Obwohl die meisten Länder in Afrika offen sind für ausländische Investitionen, kann es sehr schwierig sein einen Broker zu finden.

Südamerika

Investitionen in Unternehmen mit Sitz in Südamerika sind viel einfacher, wenn Sie Spanisch sprechen (oder Portugiesisch im Fall von Brasilien), da die meisten Informationen zu Aktien nicht auf Englisch sind. Viel einfacher ist es, über die ETFs in diese Südamerikanische Unternehmen zu investieren.

Argentinien hat mit seinen hervorragenden Renditen die Aufmerksamkeit ausländischer Investoren auf sich gezogen, aber es ist sehr schwer direkt in das Land zu investieren.

Kolumbien ist eines der am schwersten zu investierenden Länder Südamerikas, aber viele Investoren haben sehr große Interesse an dem Land aufgrund seiner starken Wirtschaft Wachstum.
Auf der anderen Seite, sind Chile und Peru in der Regel leicht zugänglich für ausländische Investoren.

Wo soll ich anfangen?

Wenn Sie in ausländische Aktien investieren möchten, ist es wichtig, dass die richtigen Untersuchungen durchgeführt werden bevor Sie Ihr Geld übergeben.

GEO Politische Analyse
Entwicklung des landesspezifische Währung zu analysieren
Steuerliche Aspekte beachten lassen

Sobald Sie eine Vorstellung davon haben, für welche Region man sich interessieren lässt, muss der Investor entscheiden, welche Methode der Auslandsinvestition für ihm geeignet ist und welche Risiken ist er bereit anzutreten.

ETFs oder Investmentfonds sind der einfachste Weg, um Ihrem Portfolio ein internationales Engagement hinzuzufügen. Für die Investoren die etwas mehr Mühe bei der Marktforschung machen, können die einzelne Aktien sehr viel profitabler sein, als ETF oder Fonds.

Ich wünsche allen viel Erfolg und Spaß beim Investieren in die Ausländische Märkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.